„Lyrik ist die Sprache deiner Generation“ - Lyrix-Bundeswettbewerb  

Die AG Schreibwerkstatt bietet Raum und Zeit in die aktuellen Monatsthemen des Bundeswettbewerbs einzutauchen. Gerne diskutieren wir über die Themen, Texte und geben uns gegenseitig Ratschläge und Ideen… wer möchte, kann sein Gedicht dann beim Wettbewerb einreichen! 

Die Gewinnerin im Dezember 2017:

Stadt 2000 

Straßen schlängeln sich zischend 
zwischen Häusern, getrieben, gebannt.  
Bedrohlich leuchtende Wärter.  
Befahren, übergangen, beschmutzt, benutzt.  
Streuben sich gegen den Käfig,  
beißend, kratzend, aufbäumend.  
Stählerne Käfer kriechen über sie,  
fressen, reißen Stück für Stück  
Risse, Löcher hinein. 

Häuser, Geschäfte dicht gedrängt, eingesperrt,  
nachts leuchtend um Hilfe rufend.  
Bedrohlich glühende Wärter.  
Bewohnt, renoviert, beschädigt, besprayt.  
Angsterfüllt drängen sie gegen die Wege,  
graue Pflaster, sie einsperrend.  
Wimmernd, schreiend, streubend.  
Von kleinen Parasiten befallen,  
die sie zerstören. 

Staunende Besucher drängen in den Zoo,  
auf der Suche nach Attraktionen.  
Gaffend sehen sie wie aus der Planierraupe  
ein Parkplatz schlüpft.  
Ich nenne es ein Gefängnis,  
sie nennen es eine Stadt. 

(Jessica Becker, Regino-Gymnasium Prüm) 

Natürlich kann auch jeder von euch an dem Wettbewerb teilnehmen, ohne in der AG Schreibwerkstatt zu sein. Hier sind die wichtigen Infos für euch: „Lyrix ist der Bundeswettbewerb für junge Lyrik. Jeden Monat können Jugendliche von 10 bis 20 Jahren ihre Gedichte zu einem bestimmten Thema online einreichen, wie zum Beispiel Kram-Gedanken oder Das Tor in deiner Sprache. Je ein zeitgenössisches Gedicht sowie ein Museumsexponat bieten über die Webseite Inspiration für das eigene Schreiben.“ https://www.bundeswettbewerb-lyrix.de/was-ist-lyrix/ 

Ansprechpartnerin bei Fragen: SM (Lehrerzimmer, Office 365) 

AG Schreibwerkstatt 

Das sind wir: 

Wir sind ein Treffpunkt kreativer Schreiber, Geschichtenerfinder, junger Lyriker, die zu einem (vorgegebenen) Thema, literarischen Text/Zitat ihren Gedanken und der Fantasie freien Lauf lassen möchten…. Wir betrachten Bilder und Kurzfilme, hören Musik, lassen uns durch literarische Texte und anderen Autoren inspirieren… Wir schreiben eigene Gedichte, Geschichten, Paralleltexte und Parodien…Wir schreiben in der Schule, im Park, zu Hause, im Bus, im Café…  Wir suchen den Wort-Schatz, folgen geheimen Botschaften, reisen mit unseren Texten durch Zeit und Welt ….  

Du schreibst gerne oder hast eine Idee für einen Text? Dann komm zu uns! 

Ansprechpartner: Frau Schomisch (Lehrerzimmer, Office365)  

Termin: vereinbaren wir gemeinsam  

Am 31.05. und 01. 06. 2016 erhielten schreibinteressierte Schüler der Schreibwerkstatt-AG sowie weitere schreibbegeisterte Schüler Besuch des Autors Manfred Theisen aus Köln. An den zwei sehr kurzweiligen Tagen schaffte es der Autor mit viel Humor und seiner offenen Art, die bei den Schülern für das ein oder andere Lachen sorgte, die Phantasie der Teilnehmer anzuregen und eigene Schreibprozesse zu initiieren. So führte bereits die „kurze Aufwärmübung“ bei den hochmotivierten Schülern zu vielfältigen Schreibideen, deren intensive Bearbeitung dem angedachten Verlauf und dem Thema des Workshops „Erzähl doch mal“ eine neue, von den Schülern selbstbestimmte Ausrichtung gab, was zu positivem Erstaunen bei dem Autor führte.  Hierbei wurden die ansonsten doch eher unbeliebten Geräusche auf dem Kreuzgang, die durch die Tür der Mediathek drangen, von den Teilnehmern als Anlass genommen, vielfältige kreative Texte zu verfassen, die zum Teil eine äußerst ausgeprägte Phantasie der Schüler aufwiesen. Diese produktive Schreibarbeit wurde durch intensive und hilfreiche Rückmeldungen von Herrn Theisen unterstützt, so dass alle Schüler nach dem gemeinsamen Lektorieren bereits ihre ersten druckfertigen Texte in den Händen halten konnten. Im Verlauf des ersten Tages waren die Schüler mit dem Schreiben von Texten kaum zu bremsen, sodass so mancher Schüler mit Verwunderung feststellte, dass es bereits 16 Uhr war und somit der erste Tag des Workshops dem Ende zuging.

Motiviert und mit viel Eifer begannen die Schüler, der Autor sowie die betreuenden Lehrkräfte Frau Laschefski und Frau Schomisch den zweiten und leider auch letzten Tag des Workshops. Auch an diesem wurde wieder eifrig an den eigenen Texten gearbeitet. Hierbei waren für viele Schüler besonders die kurzen Spots von außergewöhnlichen Theaterinszenierungen und Flashmobs anregend für die Gestaltung eigener Texte.  Neben dem kreativen eigenen Schreibprozess erhielten die Schüler auch interessante Einblicke in den Literaturbetrieb und das Verlegen von Literatur.  Als Abschluss des Workshops konnten die Teilnehmer in das Werk von Herrn Theisen hineinschnuppern, der aus ausgewählten eigenen Romanen vorlas.

Insgesamt waren diese beiden Tage nicht nur ertragreich, sondern auch sehr spannend und unterhaltsam. Viele Teilnehmer hätten sich eine Verlängerung des Workshops gewünscht und würden sich über einen weiteren Workshop mit Herrn Theisen freuen. Ein Schüler fasste diesen Wunsch mit folgenden Worten treffend zusammen: „Warum können wir das nicht die ganze Woche weiter so machen?“ Auch Herr Theisen „hat sich sehr wohlgeführt“ in der Mediathek des Regino-Gymnasiums und war von der Motivation und dem Eifer der Teilnehmer angetan.

Ein herzlicher Dank gilt dem Literaturbüro e.V. in Mainz und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz für die Kostenübernahme des Schreibworkshops!