Advent und Weihnachten sind nicht abgesagt. Die Sterne in der Stadt künden davon. Und auch in unserer Schule steht wieder ein reich geschmückter Weihnachtsbaum und darunter eine Krippe, die uns hoffen lässt, dass das allerschönste Familienfest nicht der Pandemie zum Opfer fallen wird. Traditionell kümmern sich die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen, deren Klassenleitungen und unsere Hausmeister Bernd Holz und Edmund Schweyen darum. Ein kleines großes Ereignis am Rande des Schulalltags. Die Schulgemeinschaft dankt allen.

Von Jan Colles, Lotta Götz, Paul Jobelius und Toni Roß (alle Klasse 5p)

Wir, die Klassen 5p und 8p, haben in diesem Jahr an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilgenommen, weil wir verarmten und Not leidenden Kindern, die keine Geschenke zu Weihnachten bekommen würden, eine Freude machen wollten. Gemeinsam wurde der Inhalt der Schuhkartons, bestimmt für Mädchen und Jungen im Alter von 4 bis 10 sowie 10 bis 14 Jahren, geplant. Zum einen packten wir lebensnotwendige Dinge wie warme Kleidung und Hygieneartikel ein – Dinge, die für uns selbstverständlich sind. Zum anderen durften natürlich auch Spielsachen und Süßigkeiten nicht fehlen, denn wir wissen aus eigener Erfahrung wie sehr sich Kinder darüber freuen. Außerdem legten wir in jedes Päckchen noch eine Grußkarte.

Die weihnachtlich gestalteten Schuhkartons wurden Mitte November abgeholt und befinden sich nun auf dem Weg nach Osteuropa. Uns hat das Projekt gut gefallen, besonders, wenn wir uns vorstellen, wie sehr sich die beschenkten Kinder an Weihnachten freuen werden.