Von Anne Willems und Carolina Gebhardt

Am Montag, den 14.Oktober starteten wir, die Klasse 8p, zu unserer diesjährigen Begegnung am Dritten Ort in Aachen, einem IN-Projet, das durch das deutsch-französische Jugendwerk unterstützt wird.

Um 7:45 Uhr ging es los nach Aachen, wo wir dann diverse Spiele gespielt haben, während wir auf unsere französischen Austauschschüler aus Hagondange, Frankreich warteten. Als diese dann eintrafen, lernten wir uns das erste Mal persönlich kennen, nachdem wir den Kontakt seit ein paar Monaten durch das Internet aufgebaut hatten. Am Nachmittag begann unser Programm zum Thema „Die Aachener Printen“. Wir starteten in die Innenstadt von Aachen, wo wir erstmals eine Stadtrallye in deutsch-französischen Gruppen gemacht haben. Danach konnten wir zusammen mit unseren Austauschschülern in kleinen Gruppen die Stadt erkunden und uns weiter kennenlernen. Am Abend stand außer ein paar vertiefenden Kennenlernspielen nichts mehr auf dem Plan und wir konnten somit genug Schlaf für den nächsten Tag sammeln.

Am Dienstag bekamen wir die Aufgabe des diesjährigen Austauschs, einen Fotoroman rund um die Printe zu erstellen und dabei konnten wir unseren Ideen freien Lauf lassen. Gegen Nachmittag fuhren wir dann wieder in Stadt um eine Stadtführung zu machen. Wir haben sehr viel über die Stadt erfahren und uns wurden viele verschiedene Wahrzeichen gezeigt (der Aachener Dom, der Puppenbrunnen, das Rathaus, etc.). Am Abend hatten die Franzosen einen deutsch-französischen Spieleabend vorbereitet, wo wir von Station zu Station Punkte in den jeweiligen Spielen, Quizzen, etc. sammeln mussten.

Am nächsten Tag war Zeit unseren Comic fertigzustellen und danach machten wir einen kleinen Spaziergang in einen Park in der Nähe unserer Jugendherberge. Dort setzten wir die Printen in Fotos ein. Für den Abend hatten die deutschen und französischen Lehrer einen Spieleabend vorbereitet, bei dem dieses Mal alle Schüler aktiv in Teams teilnehmen konnten.

Am Donnerstag traten wir zusammen mit unseren Austauschschülern die Heimreise nach Prüm an. Als wir gegen 12 Uhr in Prüm ankamen, gingen wir erstmal zum Mittag essen in die Jugendherberge und am Nachmittag bereiteten wir unsere Fotoromane für die Eltern vor. Nach der Präsentation unserer Comics im Fürstensaal fuhren wir mit unseren jeweiligen Austauschschülern nach Hause und verbrachten einen individuellen Abend mit ihnen.

Am Freitag stellten wir unseren Mitschülern aus den Klassen 7p und 8a1 ebenfalls die Comics vor und zeigten danach den Franzosen unsere Schule. Um 14 Uhr endete dann auch schon die tolle Woche mit den Schülern aus Hagondange und somit verabschiedeten wir uns von ihnen. Wir die Klasse 8p hatte eine sehr schöne Zeit in Aachen und würden dies immer wiederholen.