17.10.2018 :: Wettbewerbe / Bundeswettbewerb Informatik / 

Mit Algorithmen Probleme lösen …

Peter Johanns, MSS 13, hat einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb Informatik gewonnen.

Von Martin Leineweber

Mit Algorithmen Probleme lösen kann Peter Johanns (Jg. 13) ziemlich gut.Und zwar so gut, dass er in der 1. Runde des 36. Bundeswettbewerbs Informatik 2017/2018 einen 1. Preis erlangen konnte und sich damit locker für die zweite Runde qualifiziert hat. Auf die unbedarfte Frage eines digital immigrant, was er denn da so machen musste, antwortet Peter gelassen und präzise: „Für jede zu bearbeitende Aufgabe war zunächst ein Algorithmus gefragt, um das gegebene Problem zu lösen. Dieser Algorithmus wurde anschließend in einer Programmiersprache implementiert, also in ein Programm umgeformt. Dieses Programm musste nun alle von den Veranstaltern zur Verfügung gestellten Eingabebeispiele lösen und außerdem alle möglichen, in den Beispielen nicht abgedeckten Sonderfälle abfangen können. Eingereicht wurden das fertige Programm, der Quellcode und die Dokumentation. In der Dokumentation wurde der Lösungsansatz erläutert, die Umsetzung in der Programmiersprache erklärt und die Ausgaben aller gegebenen Beispiele aufgelistet. Die Dokumentation war sehr wichtig, da meist nur diese von der Jury betrachtet wurde. Sie musste so kurz, aber gleichzeitig so präzise wie möglich geschrieben sein.“

Na dann ist ja alles klar, oder sollte doch noch ein Beispiel zur Erläuterung notwendig sein? Na gut: „Dreiecke Zählen“.  In "Dreiecke Zählen" war als Eingabe eine Liste von Strecken und deren Koordinaten gegeben. Gegeben war ein chaotisches "Strichbild". Nun war die Aufgabe, alle in diesem "Strichbild" vorhanden Dreiecke und deren Koordinaten zu finden und in einer Text-Datei auszugeben.

Die anderen Aufgaben hießen „Auto-Scrabble“ und „Zimmerverteilung“. Welche Nüsse es dabei zu knacken gab, kann man erahnen.

Mit Begeisterung erzählt Peter dann vom Vorbereitungscamp am Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in Potsdam, wo er sich mit den gleichgesinnten Algorithmus-Virtuosen der 1. Wettbewerbsrunde in hochprofessionalisierter Umgebung auf die 2. Runde vorbereiten konnte.

Das Regino-Gymnasium wünscht ihm dafür viel Glück!


Bedienung: hier klicken...