23.07.2017 :: Regino unterwegs / Klassenfahrt der 5p nach Hermeskeil 2017 / 

Klassenfahrt der 5p nach Hermeskeil vom 12.6.17 bis 14.06.17

Von Fiona Cales, Enya Fank, Lina Gompelmann, Viktoria Lliteras, Kelly Manka und Anne Willmes (Bearbeitung: N.Ortmans-Kribs und E. Schmitz)

In Hermeskeil angekommen mussten wir mit Karte und Kompass bei einer Schatzsuche den Weiher finden, auf dem wir später Floss fahren wollten. Jannik, ein Referent, erklärte uns, wie man mit Karte und Kompass umgeht z.B. wie man eine Karte einnordet.

After that we went to a lake. Anne found the treasure. She read the next exercise. Then we built two boats. Each team had one boat. After that we pushed the boats in the lake and we swam on the boats. We took many photos. Then Kelly, Lara, Anne and Carolina were on the boat with Ms Schmitz und Mrs. Kribs. That was great. After that we took the boats out of the water. Then we went back to the youth hostel.

Nach dem Abendessen trafen wir uns in der Grillhütte und spielten dort „Werwolf“ und „Activity“ auf Englisch und Französisch und grillten dabei Stockbrote.

Um 9.00 Uhr gingen wir nach dem Frühstück zum Naturschutzzentrum Saar-Hunsrück, Danach spazierten wir zum Rotbach und „untersuchten“ ihn. Wir haben den ph- Wert, die Temperatur, die Farbe usw. gemessen. Dann haben wir kleine Wasserinsekten im Bach gefangen und bestimmt. Wir waren mit Sieb, Schale, Pinsel und einer Becherlupe ausgerüstet. Natürlich hatten wir viel Erfolg. Der Rotbach hat eine Gewässergüteklasse von 1, was wir anhand der gefundenen Wassertiere auswerten konnten.

Nach dem Mittagessen ging es weiter. Wir gingen wieder zum Naturschutzzentrum aber diesmal trafen wir uns mit Jupp. Jupp hat uns etwas über Bienen, Bremsen, Zecken, Schmetterlinge und Co. erzählt. Danach sollten wir mit unseren Becherlupen irgendwelche Insekten fangen und Jupp konnte uns dann sagen, was das für ein Insekt ist. Dann sind wir in zwei Räume im Naturschutzzentrum gegangen. Wir haben in unserem Kreativ-Workshop Namensschilder in Form einer Biene oder eines Marienkäfers gebastelt und kleine Holzkäfer geschnitzt.

Als wir fertig waren, durften wir in die Innenstadt von Hermeskeil in Dreiergruppen gehen.

Nous allons en ville. Hermeskeil est une belle ville. Elle est labyrinthique. Il y a des petites boutiques. Nous achetons du chocolat au magasin (REWE). Après nous allons chez un glacier. Nous rencontrons Mme Kribs et Mme Schmitz. Puis nous allons à la pharmacie et nous achetons une crème.

Nach dem Abendessen trafen wir uns im Spielekeller und hatten eine Schwarzlichtparty. Nachdem wir etwas getanzt hatten, war es uns so warm geworden, dass wir nun „Wer bin ich?“ spielten. Wir imitierten unsere Mitschüler und Lehrer anhand von Gesten oder treffenden Aussagen, sodass die anderen raten mussten, wer gemeint ist.

Während des Frühstücks kündigte Fr Kribs den nächsten Programmpunkt an diesem Tag an: Slackline und Co. Gemeinsam mussten wir unter einem Springseil durchlaufen. Als wir das dann alle geschafft hatten, spielten wir noch ein anderes Spiel, das hieß: „Wer hat das Huhn geklaut?“. Bei diesem Spiel sollten wir dann alle als Gruppe arbeiten. Das hat am Anfang gar nicht so gut funktioniert, aber am Ende wurde es immer besser Als wir alle einmal über die Slackline mussten, war es sehr lustig. Am Ende spielten wir noch ein Spiel. In Fünfergruppen mussten wir uns Figuren ausdenken und die anderen mussten die Figuren dann nachmachen. Als der Bus dann da war und wir alle drinsaßen, war die Stimmung nicht so gut wie auf der Hinfahrt. Es gab wahrscheinlich zwei Gründe:

Wir waren alle total müde.

Wir waren alle nicht froh, dass es jetzt schon vorbei war.

Gegen Mittag waren wir dann alle wieder in Prüm.

Bilder anklicken zum Vergrößern

Bedienung: hier klicken...

Bedienung: hier klicken ...