20.03.2019 :: Förderverein / Satzung / 

Satzung des Fördervereins

vom 08.03.2000 mit Änderung vom 03.12.2001

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen Förderverein Regino-Gymnasium Prüm. Der Verein hat seinen Sitz im Regino-Gymnasium 54595 Prüm und soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bitburg eingetragen werden.

§ 2 Aufgaben

1. Der Verein unterstützt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule materiell, organisatorisch und institutionell. Er ist nicht zuständig für interne bzw. dienstliche Angelegenheiten.

2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 52 der Abgabenordnung vom 16.01.1976 in der jeweils geltenden Fassung.
Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3. Die Vereinsmitglieder haben keinen Gewinnanspruch. Die Förderung ist selbstlos. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4. Das gesamte Vermögen des Vereins ist nach Abzug der notwendigen Verwaltungskosten ausschließlich und unmittelbar für den Vereinszweck zu verwenden.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

5. Die Mitglieder des Vereins haben bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung des Vereins keinerlei Rechtsansprüche auf Teile des Vereinsvermögens.

§ 3 Mitglieder


1. Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden.

2. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Anmeldung beim Vereinsvorstand erworben.

3. Die Mitgliedschaft erlischt

* mit dem Tode des Mitglieds
* mit der Auflösung des Vereins
* durch Austritt aus dem Verein
* durch Ausschluss aus dem Verein.

Jedes Mitglied kann zum Ende des Geschäftsjahres aus dem Verein austreten. Hierzu ist eine schriftliche Erklärung an die/den Vorsitzende/n bis zum 1.05. des betreffenden Geschäftsjahres erforderlich. Der Vorstand kann per Beschluss ein Mitglied aus dem Verein ausschließen, wenn sein Verhalten oder seine Tätigkeit den Zielen des Vereins zuwiderläuft oder wenn es mit mehr als einem Jahresbeitrag rückständig ist.

4. Jedes Mitglied hat das aktive und passive Wahlrecht für den Vorstand und das Amt der Rechnungsprüfer mit der Ausnahme der Einschränkung nach § 7. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Stimmabgabe muss persönlich vorgenommen werden.

5. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Vereinszweck zu fördern und ihre Beiträge zum Fälligkeitstermin zu entrichten.

§ 4 Beiträge und Spenden

Der jährliche Mindestbeitrag ist ein Familienbeitrag und wird von der Mitgliederversammlung festgelegt. Jedem Mitglied bleibt es überlassen, freiwillig einen höheren Beitrag zu entrichten oder den Verein in Form von Geld - oder Sachspenden zu unterstützen. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

§ 5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

1. die Mitgliederversammlung

2. der Vorstand.

§ 6 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung soll jährlich mindestens einmal durch die/den 1. Vorsitzende/n oder deren Vertreter/in einberufen werden. Die Einladung erfolgt durch Veröffentlichung in dem amtlichen Anzeigeblatt (Amtsblatt Prüm, Arzfeld und Stadtkyll) unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei Wochen.

2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn der Vorstand es beschlossen oder mindestens ein Zehntel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe verlangt.

3. Die Mitgliederversammlung beschließt über alle ihr satzungsgemäß zustehenden Fragen, insbesondere über

a) Wahl des Vorstandes, soweit sich die Zugehörigkeit nicht kraft Amtes ergibt;

b) Höhe des Beitrages;

c) Wahl von mindestens zwei Rechnungsprüfer/innen, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Diese haben mindestens einmal in jedem Geschäftsjahr die Kassenführung zu prüfen und der Mitgliederversammlung zu berichten;

d) Berichte des Vorstandes und der Rechnungsprüfer/innen;

e) Entlastung des Vorstandes;

f) Änderung der Satzung ;

g) Auflösung des Vereins.

4. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst, ausgenommen sind Änderungen der Satzung und Auflösung des Vereins.

5. Abgestimmt wird offen durch Handzeichen, sofern die Mitgliederversammlung keine andere Abstimmungsart beschließt oder von einem Mitglied eine geheime Abstimmung beantragt wird.

6. Änderungen der Satzung können nur mit einer Mehrzahl von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

7. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen und von der/dem Vorsitzenden und der/dem Schriftführer/in zu unterzeichnen.

§ 7 Vorstand


1. Der Vorstand besteht aus gewählten und geborenen Mitgliedern.

2. Gewählte Mitglieder sind

· die/der 1. Vorsitzende

· die/der 2. Vorsitzende

· die/der Schriftführer/in

· die/der Schatzmeister/in

· mindestens ein/e Beisitzer/in.

3. Geborene Mitglieder sind
* der Schulleiter der Schule
* die/der Vorsitzende des Schulelternbeirates

4. Die zu wählenden Vorstandsmitglieder und Rechnungsprüfer/innen werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Ihre Amtszeit endet jedoch erst mit der Wahl des neuen Vorstandes.

5. Dem Vorstand obliegt die Führung aller Geschäfte des Vereins. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch die/den 1. Vorsitzende/n oder die/den 2. Vorsitzenden vertreten. Der Vorstand tritt wenigstens einmal im Schuljahr zusammen. Die Einladung erfolgt durch die/den Vorsitzende/n.

6. Die Tätigkeit des Vorstandes ist ehrenamtlich.

§ 8 Kassenführung und Entlastung des Vorstandes


1. Das Geschäftsjahr ist das Schuljahr.

2. Die Kasse des Vereins wird am Ende des Geschäftsjahres durch mindestens zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Rechnungsprüfer/innen geprüft.

3. Die Rechnungsprüfer/innen erstatten der Mitgliederversammlung ihre Prüfungsberichte und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Geschäfte die Entlastung des Vorstandes.

4. Auf Wunsch werden Spendenbelege erstellt und den Spendern zugesandt.

§ 9 Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden, die nur zu diesem Zweck einberufen wird.

2. Die Einberufung einer solchen Mitgliederversammlung kann nur erfolgen, wenn es

· der Vorstand mit einer Mehrheit von drei Vierteln seiner Mitglieder beschlossen hat oder

· dies von zwei Dritteln der Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde.

3. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder beschlossen werden. Sollten bei einer ersten Versammlung weniger als die Hälfte der Mitglieder anwesend sein, so ist eine zweite Versammlung einzuberufen, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist.

4. Das bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins vorhandene Vermögen geht an die Schule mit der Bindung über, dass diese es ausschließlich für die in § 2 der Satzung genannten Zwecke zu verwenden hat.

§ 10 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit Wirkung vom 01.04.2000 in Kraft.