28.05.2017 :: Wettbewerbe / Planspiel Börse / 

Siegerteams Planspiel Börse 2016

Vordere Reihe: StR' B. Dreher, Lisa Lammes, Lisa Vonderhagen, Laura Nahrings, Fabian Keller (7a1/n), Eva Baltes; Hintere Reihe: Marius Morsch, Christoph Sepp, OStD A. Petri, Felix Keller (MSS 11), Hannes Keller (10a2); es fehlt: Nikolaus Keil

Von Bettina Dreher

Trotz Turbulenzen  an den Aktienmärkten während des Planspiels Börse zwischen Oktober und Dezember 2016 wurde diese Herausforderung  von den Börsianern sehr gut gemeistert;  drei der gemeldeten Teams gehören zu den erfolgreichsten im Bezirk Bitburg-Prüm. „Bär und Bulle“ (Felix Keller , Hannes Keller, Fabian Keller) gingen als Sieger im Bezirk vom Parkett, zusätzlich als Landessieger in der Nachhaltigkeitswertung,  die „Spielvereinigung Prümer Land und Papst“  (N. Keil, C. Sepp, F. Mereien und M. Morsch, alle MSS 11) schafften den 2. Platz in der Nachhaltigkeitswertung und die „Octopussies (L. Nahrings, L. Vonderhagen, L. Lammes und L. Baltes, alle MSS 13) den 3. Platz, herzlichen Glückwunsch!

Und hier die Teams

Aller guten Dinge sind drei

Die Cracker mit Schulleiter Albrecht Petri und betreuender Lehrkraft Frau Bettina Dreher: v.l. hinten Sven Töx, Mike Ballmann, Lukas Igelmund und vorne: Tobias Ballmann, Timm Giehler.

von Timm Giehler


Auch im dritten Jahr gelang es unserer Gruppe die Cracker, einen Platz auf dem Siegertreppchen beim Planspiel Börse zu ergattern. Nach einem dritten Platz in der Depotgesamtwertung im Jahr 2013 und dem zweiten Platz in der Nachhaltigkeitswertung im vergangenen Jahr sicherten wir uns dieses Mal durch unser Gesamtkapital den ersten Platz im Eifelkreis Bitburg Prüm.

Beim Planspiel Börse, versuchen europaweit Gruppen aus Schülern ihr virtuelles Spielkapital von 50.000 Euro mittels gezielter Aktien Käufe und Verkäufe zu erhöhen. Den Siegern auf den verschiedenen Ebenen winken dabei Preisgelder und eine Siegerfahrt. Wir durften nun erneut das Medienhaus des Trierischen Volksfreunds besichtigen. Anschließend ging es zum Abendessen ins Kasino Kornmarkt in Trier und für die Willigen auf die, vor dem Gebäude befindliche Eisbahn. Wie zuvor bestand unser Team aus Lukas Igelmund, Tobias Ballmann, Mike Ballmann und Timm Giehler sowie aus Sven Töx, der zum ersten Mal teilgenommen hat. Da vier von fünf Teammitgliedern das Regino-Gymnasium nun verlassen, bleibt uns nur zu hoffen, dass es auch nächstes Jahr wieder ein Team Die Cracker auf dem Siegertreppchen beim Planspiel Börse gibt.

Regino-Börsianer räumen ab!
Wirtschaft trifft Schule: Herr Nahrings, Frau Ewertz und Frau Müller von der Kreissparkasse (v.l.) zu Gast am Regino-Gymnasium

Auch in diesem Jahr gelang es einem Team des Regino-Gymnasiums, sich unter den ersten drei Gruppen in der Region beim Planspiel Börse der Kreissparkassen zu platzieren.

Wegen heftiger Turbulenzen an der Börse während des Planspiel-Zeitraums vom 4. Oktober bis zum 14. Dezember 2011, schafften es insgesamt nur neun Spielgruppen in der Region, überhaupt Gewinne zu machen.

Die von Frau Angelika Müller von der KSK Bitburg Prüm und StD Joachim Nitsch betreute Spielgruppe PAFC-Team belegte den ersten Platz unter den teilnehmenden Gymnasien und Platz drei unter allen teilnehmenden Schulen der Region.

Philipp Desgranges, Alexander Reusch, Christian Schütz und Florian Hoffmann entwickelten ein feines Gespür für Wertpapierentwicklungen und konnten so ihr Startkapital beträchtlich vermehren und drei verschiedene Preise nach Hause tragen.

Das Regino-Gymnasium nimmt seit Einführung des Planspiels Börse im Jahre  1983 regel-mäßig mit mehreren Gruppen teil und belegte in der Vergangenheit mit wenigen Ausnahmen immer wieder Siegerplätze.

Gespielt wird jeweils mit einem fiktiven Spielkapital von 50 000 Euro, mit dem 175 ausge-wählte Wertpapiere über ein Internetportal gekauft oder verkauft werden können. Eine Mindestanzahl von Geschäften ist vorgeschrieben, „Aussitzen“ gilt nicht. Den drei Sieger-gruppen im Kreis winken attraktive Geldpreise. Darüber hinaus entwickeln die Akteure ein sehr deutliches Gespür für die hypersensible Reaktion der Börsen auf jede Art von wirtschaft-licher und politischer Veränderung; so hat der Teilnehmer auch dann einen Nutzen, wenn er nicht zu den Gewinnern der Geldpreise zählt.

 


Bedienung: hier klicken...

Bedienung: hier klicken ...