27.03.2017 :: Fachschaften / Sozialkunde / UNICEF-Aktionstag / 

Projekttag der 5. Klassen: Kinderrechte machen Schule

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 des Regino-Gymnasiums mit Erika Froning, UNICEF, und Patrick Schnieder, MdB.

Von Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen

Wir, die fünften Klassen des Regino-Gymnasiums haben uns vergangene Woche mit dem Thema Kinderrechte beschäftig. Im Rahmen dessen kam uns am zweiten Tag unser Bundestagsabgeordneter Patrick Schnieder von der CDU besuchen in Begleitung von Erika Froning, eine Vertreterin von UNICEF. Wir haben ihnen zahlreiche Fragen gestellt und während des Projekts vieles gelernt, z.B. dass es in manchen Ländern Kinderarbeit gibt, weil die Menschen dort sehr arm sind. Und dass es sogar leider Kindersoldaten vor allem in Afrika gibt, die mit 12 Jahren bereits im Krieg kämpfen müssen. Unsere Kinderrechte haben wir an diesem Projekttag ebenfalls kennengelernt. In einem Punkt waren wir uns alle einig: wenn wir über die Kinderrechte weltweit bestimmen könnten, dann dürfte jedes Kind zur Schule gehen um später eine gute Zukunft zu haben. Ein herzliches „Dankeschön“ an unsere Klassenlehrerinnen, die dieses Projekt mit uns durchgeführt haben.

Augen auf für Kinderrechte - Unicef Aktionstag mit Unterstützung aus dem Bundestag

Unter dem Motto „Ich hab‘ immer Rechte!“ fand auch dieses Jahr am Regino-Gymnasium für die fünften Klassen ein Aktionstag zum Thema Kinderrechte statt. Erfreulicherweise konnten wir Frau Froning von Unicef und Herrn Patrick Schnieder (MdB) als kompetente Unterstützer gewinnen, die, nach der nicht nur inhaltlich sehr ergiebigen Durchführung des Projekttags am Dienstag, mittwochs im Fürstensaal des Regino-Gymnasiums Rede und Antwort standen.

Es wurden die bemerkenswerten Ergebnisse der einzelnen Klassen in den entsprechenden Klassenräumen präsentiert und lieferten bereits eine fundierte Grundlage für die anschließende Diskussion im Plenum. Besonders erfreulich empfand Herr Schnieder, dass das Thema Gewalt in den Köpfen der Schülerinnen und Schüler wohl eine geringere Rolle zu spielen scheint, da sie bei der Beschreibung der eigenen Wunschwelt (Wie sollte eine perfekte Welt für dich aussehen? Was sollte für Kinder in dieser Welt vorhanden sein?) ganz andere Themen in den Fokus setzten.

Leider ging die Diskussion mit unseren Gästen im Fürstensaal nach einer guten Stunde viel zu schnell vorüber, da nicht nur der sehr enggestrickte Terminplan eines MdBs uns dazu nötigte sie dann zu beenden, auch wenn sich die sehr engagierten Schülerinnen und Schüler kaum noch mit ihren Fragen zügeln konnten.

Sicherlich wird diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr wieder ihren Platz in unserem Schulleben am Regino-Gymnasium finden.

Patrick Nauroth

MdB Patrick Schnieder mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 5 in der Aula des RGP.

Patrick Nauroth, Patrick Schnieder und Frau Froning von UNICEF (v.l.)

Abdullah Mujaddidy (5a2) im Gespräch mit den Gästen.

Jana Bormann (5a1) präsentiert die Arbeit ihrer Mitschüler.

UNICEF-Vertreterin Frau Froning während ihres Vortrags.


Bedienung: hier klicken...

Bedienung: hier klicken ...

Hausordnung

Präambel:

Schüler und Lehrer, Sekretärinnen und Hausmeister verbringen viele Stunden am Tag in unserer Schule. Deshalb soll dieses Gebäude ein Lebensraum sein, in dem wir uns alle wohlfühlen. Wir begegnen uns daher freundlich und höflich mit Respekt und gegenseitiger Wertschätzung, unabhängig von Titel und Funktion.

 

Unsere Hausordnung gilt für alle – Schüler, Eltern und Lehrer. Sie ergänzt die Schulordnung. Wer gegen diese Regeln verstößt, wird mit einer Aufgabe betraut, die der Schulgemeinschaft dient.

 

In der rechten Spalte unserer Homepage ist die Hausordnung nun ständig einsehbar und kann auch ausgedruckt werden.