19.12.2018 :: Fachschaften / Mat.- Nat. / Experimentiervormittag der Vorschulkinder / 
Experimentiervormittag der Vorschulkinder

Eine Chemiestunde der besonderen Art …

… erlebten die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses 13 ch1 von Frau Ostermann am vergangenen Dienstag, dem 18. Februar 2014. Warum?

Sie hatten sich selbst mehr als eine Woche auf diese Doppelstunde, ihre wohl letzten regulären Chemiestunden vor dem Abitur, vorbereitet. Für die neun Vorschulkinder der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Prüm e.V. hatten sie eine Vielzahl geeigneter Experimente ausgewählt und liebevoll aufbereitet. Als die Kindergartenkinder dann zusammen mit zwei Erzieherinnen, Frau Keilen-Thommes und Frau Brening, ankamen, fanden sie im „alten“ Chemiesaal  unseres Gymnasiums einen „Experimentierparcours“ vor, den sie in Zweiergruppen durchliefen. Ausgestattet mit Schutzbrillen, gingen die kleinen Forscher ans Werk.

Da gab es eine Station, wo hart gekochte Eier ohne Schale in einer Flasche verschwanden und auch wieder heraus flutschten, ohne sie mit der Hand berührt zu haben. Einen Flaschentornado konnten die Kinder ebenso bewundern wie einen Luftballon, der von „Backpulver“ aufgeblasen wurde, eine Cola-Fontäne auf dem Schulhof oder eine Rakete aus einem umgebauten Teebeutel. Eindrucksvoll war das Experiment mit zwei Luftballons, die über einer Kerze zum Platzen gebracht wurden; während aber der mit Luft gefüllte Ballon beim Kontakt mit der Kerzenflamme sofort mit einem Knall zerplatzte, dauerte es bei dem mit Wasser gefüllten sehr viel länger.

Öl schwimmt auf Wasser!“ … das stimmt nicht in jedem Fall: Die Kinder konnten sehen, dass man das Wasser durch Zusatz von Alkohol in seinem Verhalten verändern kann, so dass Öltröpfchen hindurch „perlen“ und sich am Boden des Gefäßes absetzen. Ein besonderes Highlight war die Station, wo die Kinder Brause unterschiedlicher Geschmacksrichtungen zum Mitnehmen in einem Glas – dekoriert mit Strohhalm und Lutscher -  selbst herstellen konnten.

Die Schülerinnen und Schüler des 13 ch1 betreuten die Kinder geduldig an den einzelnen Stationen, leiteten sie bei der Durchführung der Experimente an und erklärten ihnen die Beobachtungen in angemessener Weise. Alle Experimente, die die Vorschulkinder an diesem Tag kennen lernten, haben die Schülerinnen und Schüler des 13 ch1 auf beschrifteten Bildkarten dargestellt; die Sammlung dieser Karten wird im Kindergarten-Portfolio eines jeden Kindes zur Erinnerung abgeheftet.

Zum Abschluss führten drei „Große“ in der „Forscherwerkstatt“ ein weiteres spektakuläres Experiment vor: Bei der Herstellung von „Elefanten-Zahnpasta“ reagiert ein Flüssigkeitsgemisch innerhalb weniger Sekunden zu einer riesigen Schaummasse. Der Schaum quillt aus dem Becherglas heraus und verteilt sich über große Flächen des Tisches.

Für die Schülerinnen und Schüler des 13 ch1 war diese Chemiestunde sicherlich eine echte Herausforderung, allerdings auch eine sehr bereichernde Erfahrung.


Bedienung: hier klicken...