22.07.2017 :: Wettbewerbe / Bundeswettbewerb Fremdsprachen / 

„Dei vivunt! – Die Götter leben!“ – Regino-Schülerinnen gewinnen drei Landespreise beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Elisa Sohns, Fabienne Eicks, Eva Wagenknecht, Julia Tarnow, Lena Nelles, Fredericke Engel, Marie Sophie Arens, Hannah Louw, Yolanka Kops und Lena Kirchesch

Von Susanne Schmitt

Wenn Göttinnen und Götter durch den Kreuzgang schreiten und dabei lateinische und griechische Worte erklingen, kann das nur eines heißen: Es ist wieder Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Und: Das Regino-Gymnasium kämpft an vorderster Front um die begehrten Preise – siegreich, versteht sich. Ein dritter und ein achter Platz im Solowettbewerb sowie ein zweiter Platz im Teamwettbewerb sind die erfreuliche Bilanz des diesjährigen Wettbewerbs, die neun Schülerinnen für sich verbuchen können: Elisa Sohns (10a1) wurde 3. mit ihrer lateinischen Klausur, Eva Wagenknecht (9a2) landete auf Rang 8. Elisa Sohns, Fredericke Engel, Fabienne Eicks, Yolanka Kops, Marie Sophie Arens, Julia Tarnow, Hannah Louw und Lena Kirchesch (alle 10a1) belegten mit einem selbst inszenierten lateinisch-griechisch-englischen Theaterstück den zweiten Platz im Teamwettbewerb und dürfen sich – genau wie die Siegerinnen des Solowettbewerbs – über einen stattlichen Geldpreis freuen. „Dei vivunt! – Die Götter leben!“, so Marie Sophie Arens im genannten Theaterstück, nachdem die Götter ihr ihre lästigen Mitschülerinnen vom Hals gehalten haben – dass die Götter auch bei diesem erfreulichen Ergebnis ihre Hände im Spiel hatten, kann jedenfalls nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2017

Lena Nelles (10p) und StD Rainer Mäling bei der Preisverleihung in Trier.

Von Lena Nelles

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen handelte es sich im Fach Englisch um das Thema Irland. Dabei mussten verschiedene Prüfungsfelder bearbeitet werden. Der mündliche Teil wurde im Vorfeld von Zuhause aus erarbeitet, indem man einen vorgegebenen Text vorlesen und aufnehmen musste. Außerdem sollte man anhand von vorgegebenen Schlagwörtern eine Geschichte erfinden und diese frei vortragen. Der schriftliche Teil und das Listening befasste sich mit der Geographie, Geschichte, Kultur, Literatur und der Politik Irlands.   

Ich kann jedem, der Freude an der Englischen (oder jeder anderen) Sprache hat, nur nahelegen an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen, da dort neue, interessante Aspekte gefordert werden, die man so nicht direkt im Unterricht behandelt. Außerdem bietet es die Möglichkeit, sich über spezielle Themen zu informieren und einen Einblick in andere Kulturen zu bekommen. 

Mit Latein und Griechisch erfolgreich: vier Landespreise für Regino-Schüler beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2015/16
1. Reihe v.l.: Elisa Sohns (9a1), Yolanka Kops (9a1), Fabienne Eicks (9a1) und Eva Wagenknecht (8a2)
2. Reihe v.l. Fredericke Engel (9a1), Franziska Leufgen (9a1), Marie Sophie Arens (9a1) und Philipp Grommes (9a1) mit Schulleiter Albrecht Petri und betreuenden Lehrkräften StR' Susanne Schmitt, StR' Jacqueline Pradella-Binte und StD Stephan Welker

Von Susanne Schmitt

Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2015/16 waren zum wiederholten Male Schülerinnen und Schüler des Regino-Gymnasiums erfolgreich: In Latein konnten auf Landesebene vier Preise errungen werden. Somit stellt das Regino-Gymnasium in diesem Fach (gemeinsam mit dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier) wie bereits im letzten Jahr die meisten Preisträger in Rheinland-Pfalz.

Im Teamwettbewerb der Jahrgangsstufen 6-9 waren Marie Sophie Arens, Fabienne Eicks, Fredericke Engel, Yolanka Kops, Franziska Leufgen und Elisa Sohns (alle 9a1) angetreten: Sie hatten eine lateinisch-griechische Nachrichtensendung inszeniert, die das Neueste von Halbgöttern und Göttern, eine „Liveschaltung“ zu Sokrates nach Athen und natürlich den obligatorischen Wetterbericht beinhaltete. Für ihren unterhaltsamen Beitrag, den Sie mit ihrer Betreuungslehrerin Frau Schmitt erarbeitet hatten, wurde ihnen ein 3. Preis auf Landesebene zugesprochen.

Im Solowettbewerb der Jahrgangsstufen 8-9 sicherte sich Eva Wagenknecht (8a2) den 7. Platz, Elisa Sohns (9a1) war auch hier mit dem 8. Platz erfolgreich, Philipp Grommes (9a1) erreichte den 9. Platz. Eva und Elisa hatten sich im Januar einer lateinischen Klausur gestellt, Philipp meisterte die griechische Klausur. Inhalt beider Klausuren war neben der Übersetzung eines Textes ins Deutsche auch das Hörverstehen sowie die aktive Anwendung der erworbenen Sprachkenntnisse.

Die ganze Schulgemeinschaft und insbesondere die Fachkonferenz Alte Sprachen gratuliert den siegreichen Schülerinnen und Schülern und ist sehr stolz auf die wiederholt gezeigten hervorragenden Leistungen in Latein und Griechisch.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen: Team 2014/15 – wir waren in Hamburg dabei!
v.l. Fabienne Eicks, Elisa Sohns, Fredericke Engel, Franziska Leufgen (alle 9a1) mit Frau StR' Susanne Schmitt in Hamburg am Hamburger Hafen.

Von Franziska Leufgen, Fabienne Eicks, Elisa Sohns und Fredericke Engel

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist ein Wettbewerb, bei dem man u.a. als Team einen kreativen Beitrag in einer oder mehreren Fremdsprache(n) einreichen kann. Wir, vier Schülerinnen der 9a1 sowie Frau Schmitt, hatten uns entschlossen, mit einem Medienbeitrag, einer lateinischen Synchronisation einer Folge der Biene Maja – auf Latein „Maia apiscula“ –, teilzunehmen.

Als wir im März erfuhren, dass wir in Rheinland-Pfalz den zweiten Platz erreicht hatten, freuten wir uns sehr. Die Freude wurde noch größer, als Frau Schmitt uns mitteilte, dass wir eine Einladung zum Sprachenfest, dem Bundesfinale des Teamwettbewerbs, erhalten hatten, das vom 18. bis 20. Juni in Hamburg stattfand.

In Hamburg hatten wir viel Spaß und auch wenn wir letztendlich keinen Bundespreis gewonnen haben, hatten wir viel Freude an den anderen Beiträgen und sammelten neue Erfahrungen in vielen verschiedenen Sprachen.

Wenige Tage später fuhren wir mit Frau Schmitt und Herrn Petri sowie Felix Keller (10a1) und Maximilian Lipka (10a2), die beide erfolgreich am Solowettbewerb teilgenommen hatten, in einem Kleinbus nach Mainz zur Preisverleihung der Landespreise.

Wir würden es jedem Schüler und jeder Schülerin empfehlen, bei diesem Wettbewerb mitzumachen, und planen selbst ebenfalls schon unseren Beitrag für das nächste Jahr.

Fabienne Eicks, Fredericke Engel, Franziska Leufgen und Elisa Sohns (9a1)

Unser herzlicher Dank gilt dem Fördervereins des Regino-Gymnasium für die kurzfristige finanzielle Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, die Reise nach Hamburg sowie die Fahrt nach Mainz durchzuführen. Es war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Regino-Schülerinnen und -Schüler erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen – vier Schülerinnen für Bundesfinale in Hamburg qualifiziert
Die Preisträger v.l.: Felix Keller (9a1), Franziska Leufgen (9a1), Fredericke Engel (9a1), Elisa Sohns (9a1), Fabienne Eicks (9a1) und Maximilian Lipka (9a2).
2. Reihe v.l.: Frau StR' Susanne Bretz und StD Albrecht Petri (Schulleiter)

von Frau StR' Susanne Bretz

Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2014/15 waren zum wiederholten Male Schülerinnen und Schüler des Regino-Gymnasiums erfolgreich: In Latein konnten auf Landesebene drei Preise errungen werden. Somit stellt das Regino-Gymnasium wie bereits im letzten Jahr in diesem Fach wieder die meisten Preisträger in Rheinland-Pfalz.

Mit der lateinischen Synchronisation einer Folge der Kinderserie „Biene Maja“ waren im Teamwettbewerb Fabienne Eicks, Fredericke Engel, Franziska Leufgen und Elisa Sohns (8a1) in Betreuung ihrer Lateinlehrerin, Frau StR‘ Susanne Bretz, ins Rennen gegangen. Nach der Umarbeitung und Kürzung der Folge „Gefangen“ hatten sie deren deutschen Text in wochenlanger Feinarbeit ins Lateinische übertragen und anschließend im zum „Tonstudio“ umfunktionierten Wohnzimmer von Familie Leufgen neu eingesprochen und mit zusätzlichen Soundeffekten versehen. Für ihren äußerst unterhaltsamen Beitrag wurde ihnen der 2. Landespreis in der Kategorie TEAM zugesprochen. Als besondere Auszeichnung dürfen die vier Schülerinnen gemeinsam mit ihrer Lateinlehrerin vom 18. bis 20. Juni 2015 nach Hamburg reisen, da sie sich über ihre Platzierung auf Landesebene auch für das Bundesfinale des Wettbewerbs, das sogenannte Sprachenfest, qualifiziert haben. Insgesamt 36 Gruppen aus ganz Deutschland messen sich dort nochmals in verschiedenen Sparten, nachdem sie aus insgesamt 1000 teilnehmenden Teams ausgewählt wurden.

Felix Keller (9a1) und Maximilian Lipka (9a2) belegten im Solowettbewerb der Jahrgangsstufen 8 und 9 den 8. bzw. 10. Platz. Sie hatten sich im Januar einer Klausur gestellt, bei der neben der Übersetzung eines lateinischen Textes ins Deutsche auch die aktive Anwendung ihrer lateinischen Sprachkenntnisse auf bildliche Kontexte sowie andere europäische, vor allem romanische, Sprachen gefragt worden war.

Alle Preisträger werden am 23. Juni gemeinsam mit dem Schulleiter, Herrn StD Albrecht Petri, sowie Frau Bretz zur Preisverleihung nach Mainz reisen, wo sie ihre verdienten Geld- und Sachpreise entgegennehmen können.

Die ganze Schulgemeinschaft gratuliert den siegreichen Schülerinnen und Schülern, ein Erfolg, der wieder einmal zeigt, welch großes Potenzial in unseren jungen Lateinerinnen und Lateinern steckt –um es mit Seneca zu sagen: per aspera ad astra (auf rauen Wegen zu den Sternen).

 


Bedienung: hier klicken...

Bedienung: hier klicken ...