23.03.2019 :: Verein der Ehemaligen / Projekte und Aktivitäten / Wissenschaft aktuell / 
Weltuntergang am 21.12.2012? Die Chancen stehen gut!

Medial präsent, brandaktuell, einerseits befürchtet, andererseits belächelt – so in etwa könnte man die Situation beschreiben, in der sich generell Weltuntergangsszenarien gegenseitig die Klinke in die Hand geben. Nur wenige finden den Weg in die Öffentlichkeit und noch weniger werden wissenschaftlich halbwegs ernst genommen und untersucht. Ein drohendes Endszenario jedoch erfährt bereits seit einigen Jahren, speziell natürlich in diesem Jahr, besondere Aufmerksamkeit. Die Prophezeiung der Maya, die Welt werde am 21.12.2012 untergehen.          

Vor diesem, in erster Linie durch TV und Presse erzeugten, Hintergrund war es einigen Geschichts-Kursen des Regino-Gymnasiums am 12.11. nun vergönnt, endlich auch  wissenschaftlich fundierte Informationen zu diesem Thema zu erhalten. Herr Prof. Dr. Wilhelm Seggewiß klärte ca. 130 Oberstufenschüler auch über komplizierte Details der Endzeitberechnung der Maya auf. Neben der wohl allseits bekannten Tatsache, dass an besagtem Tag eine spezielle Konstellation von Himmelskörpern zu beobachten sein wird, ließen die von Herrn Prof. Dr. Seggewiß anschaulich präsentierten Informationen ein etwas nüchterneres Bild entstehen. Zwar seien sich einige Wissenschaftler über das von den Maya prophezeite Datum einig, Sicherheit diesbezüglich gebe es jedoch nicht, so der Professor. Vielmehr seien die unterschiedlichen (Zeit-) Zählungen zwar faszinierend und einleuchtend, aber nicht immer miteinander in Einklang zu bringen. Zudem sei gar nicht sicher, was wir den Maya zufolge denn überhaupt zum „Ende“ zu erwarten hätten. So resümierte Herr Prof. Dr. Seggewiß lächelnd zum Ende seines Vortrags unsere Chancen, uns auch nach dem 21.12.2012 weiterhin mit Weltuntergängen beschäftigen zu können, stünden doch recht gut!

Für die Schüler bedankte sich Elisabeth Michels bei Herrn Prof. Seggewiß für seinen thematisch nicht ganz einfachen, und dennoch verständlichen und einleuchtenden Vortrag. 

Dank gebührt auch dem Verein der Ehemaligen und Freunde für seine Initiative, Herrn Professor Seggewiß erneut für einen Vortrag am Regino-Gymnasium zu gewinnen.     

 

Dennis Diehl          


Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit