21.08.2019 :: Fachschaften / Latein / Projekte / 

„Latein ist tot, nicht mehr aktuell.“ Eine nicht selten gehörte Aussage. Stimmt das wirklich?

Die Mitglieder des Leistungskurses Latein am Regino-Gymnasium Prüm gehen dieser Frage in fünf Stunden Lateinunterricht pro Woche regelmäßig nach und stoßen häufig auf Gegenargumente.

Diejenigen zumindest, die zum morgendlichen Kaffee gerne die Zeitung im Wirtschaftsteil aufschlagen, konnten in diesem Frühjahr auch ohne Lateinunterricht in der Schule die gleichen Beobachtungen machen wie die 17 Schülerinnen und  Schüler der 11. Jahrgangsstufe. 

In Zeiten der Finanzkrise haben sich viele Karikaturisten eifrig antiker Mythen bedient, um die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage Griechenlands und Europas zu veranschaulichen. Da tauchen sie auf einmal alle auf: Der bärenstarke Herkules steht plötzlich ratlos vor einem kleinen rosa Sparschwein, Europa wird von ihrem „Krisen-Stier“ geworfen und Sisyphos muss einen tonnenschweren „Schulden-Stein“ den Berg hinauf rollen.

Die Mitlieder des Lateinkurses haben zusammen mit ihrem Lehrer Stephan Welker diese Karikaturen analysiert und dabei viele Bezugspunkte der antiken Denkmuster und Gestalten mit aktuellen politischen Problemen und Situationen festgestellt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung - hauptsächlich Karikaturen, die die Finanzkrise in Europa und besonders in Griechenland anhand verschiedener Mythen thematisieren  - werden ab dem 09. November im Foyer der Volksbank Eifel Mitte eG in Prüm in einer gelungenen Ausstellung präsentiert.

Außerdem wurden alle Analysen und die dazugehörigen Karikaturen in einer 48-seitigen Broschüre gesammelt und abgedruckt. Diese Broschüre kann in der Volksbank oder per email unter latein@regino-gym.de käuflich erworben werden. Unterstützt wurde dieses Projekt von der Volksbank Eifel-Mitte eG und vom Verein der Ehemaligen und Freunde des Regino-Gymnasiums Prüm.

Mit "Herkules in der Krise" zum Sieg

Leistungskurs Latein des Regino-Gymnasiumsunter den Preisträgern des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung

Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war beeindruckt: Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Latein am Regino-Gymnasiumhaben sich mit ihrem Beitrag in die Gewinnerliste des aktuellen Wettbewerbs zur politischen Bildung  eintragen können. Für Ihre Arbeit zum Thema „Herkules in der Krise“ wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 mit einem Preis von 150,- € belohnt.

Der Leistungskurs Latein hatte zusammen mit seinem Lehrer Stephan Welker aktuelle politische Karikaturen zur Euro- und Griechenlandkrise auf ihre Bezüge zur antiken römischen und griechischen Mythologie analysiert und die Ergebnisse in einer Ausstellung und einer 50-seitigen Broschüre präsentiert. Letztere hatte der Kurs als Beitrag unter der Rubrik „Politik brandaktuell“ beim Schülerwettebewerb der Bundeszentrale für politische Bildung eingereicht. 

Die Konkurrenz, gegen die sich der Leistungskurs Latein mit seinem Beitrag durchsetzen konnte, war riesig. Mehr als 60.000 Jugendliche der 5. - 11. Jahrgangsstufen aus Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2010 mitgemacht. Über 3.000 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachleuten sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen.

Der angesehene Schülerwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hinein tragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen.

Die Ausstellung mit den politischen Karikaturen und den Analysen der Schülerinnen und Schüler wird am 04. März noch einmal im Regino-Gymnasium zu sehen sein. Die durch den Wettbewerb prämierte Broschüre kann an diesem Tag oder unter latein@regino-gym.de für 5,- €  käuflich erworben werden.


Bilder
der Ausstellung
in der Volksbank