20.10.2017 :: Homepage / 

Elterninformation zur MAINZER STUDIENSTUFE

Am Montag, dem 23.10.2017, findet am Regino-Gymnasium in Prüm eine Informations-veranstaltung zum Übergang von der Klasse 10 in die Jahrgangsstufe 11 der MAINZER STUDIENSTUFE statt.

Hierzu sind alle interessierten Eltern eingeladen.

Die Information beginnt um 19.30 Uhr im Fürstensaal des Gymnasiums.

Ein starkes Signal des Kreistages!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

diverse Medien haben bereits darüber berichtet: Ja, es sind über 18 Millionen Euro, die der Schulträger in die Hand nehmen wird, um unser Gymnasium zu einer „modernen Schule an traditionsreichem Ort“ zu machen. So lautete unsere Definition, dies war die Zielperspektive, die wir dem von Herrn Billen (MdL) geleiteten Arbeitskreis Schulbau bei dessen Besuch Anfang September mitgegeben haben. Dieser Besuch diente der Präsentation der v.a. in den letzten beiden Jahren entwickelten Planungen. Vier thematische Schwerpunkte stehen hierbei im Zentrum: 1) Brandschutzmaßnahmen, 2) energetische Sanierung, 3) Barrierefreiheit (u.a. Aufzug) und 4) die Sanierung und teilweise Neukonzeption der Naturwissenschaften. (weiterlesen)

Goldener Herbst am Regino 2017

Erste Kreisrunde des Wettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia- Fußball” in Bitburg 2017

Hinten v.l.: Florian Mereien, Christoph Sepp, Philip Schulte- Rentrop, Maxi Bützer, Florian Kauth, Jens Hansen, Marius Leuschen, Niklas Schellen, Lukas Klar
Vorne v.l.: Marius Morsch, Tobias Merkes, Janick Elsen, Jonas Lachmann, Felix Hoffmann, Nicolas Görres

Von Maximilian Bützer

Liebe Freunde des runden Leders unserer Schule!

Am 19.9.2017 traten die Fußballer der WK I (Jahrgänge 1999-2001) in Bitburg zur ersten Kreisrunde des Wettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia- Fußball” an. Unter Begleitung unseres Coaches und Motivators Herrn Onnertz konnte sich unsere Mannschaft im ersten der drei Spiele nach einer 1:0 Führung durch ein Traumtor von Nicolas Görres leider nicht gegen das Gymnasium aus Bitburg durchsetzen und mussten eine 2:1 Niederlage einstecken. Im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Biesdorf konnten wir unser fußballerisches Können unter Beweis stellen und gingen nach dem 1:0 von Florian Kauth als Sieger vom Platz. (weiterlesen)

DFB-Juniorcoach-Ausbildung am Regino-Gymnasium Prüm 2017 - Vizepräsident des FVR, Alois Stroh, zu Besuch

Von Pietro di Stefano

Zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 hat am Regino-Gymnasium in Kooperation mit dem Fußballverband Rheinland und dem FC Prüm erstmals die DFB-Juniorcoach-Ausbildung, die für die Schülerinnen und Schüler die erste Qualifizierungsstufe auf dem Weg zur C-Lizenz darstellt,  unter der Mithilfe von Herrn René Jary, lizenzierter Jugendtrainer beim FC Prüm, begonnen. (weiterlesen)

Regino-Betriebspraktikum der Klassen 9 - Information und Praktikumsmappe 2017/18

Im Januar 2018 findet das Betriebspraktikum der Klasse 9 statt. Informationen und Praktikumsmappe hier herunterladen.

Cambridge-AG 2017

(von links nach rechts) hintere Reihe: Jeremy Hansen, Salome Krommen, Julia Scholz, Julia Euen, Lorena Barbye, vordere Reihe: Vanessa Heinen, Anna Müller, Janine Dimmer. Auf dem Bild fehlt Andrej Filatov.

Von Julia Laschefski

Wie bereits im Schuljahr 2015/16 fand auch im letzten Schuljahr unter Leitung von Frau Laschefski und Herrn Haas die Cambridge-AG statt. Ziel der AG ist es, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler auf den Erwerb des „Cambridge Advanced Certificate“ vorzubereiten. Die Prüfung umfasst Aufgaben in den vier Kompetenzbereichen „Reading and Use of English“, „Listening“, „Speaking“ und „Writing“ und wird weltweit als Nachweis für hervorragende Englischkenntnisse von Universitäten und Arbeitgebern anerkannt. (weiterlesen)

Auch in diesem Jahr findet wieder die Cambridge-AG statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen: donnerstags, 13-14 Uhr, Raum 201 

"Wir wollen gerne in unsere Schule gehen.

Gegenseitige Rücksichtnahme ist dazu unbedingt notwendig.

Für Sauberkeit, Ordnung und Ruhe ist deshalb jeder verantwortlich.

Wer andere durch unnötigen Lärm und Müll belästigt, handelt unsozial."

(Abschnitt 2 aus der Hausordnung des Regino-Gymnasiums)

Zur Hausordnung geht es hier oder über die rechte Menüleiste.

Jugend trainiert für Olympia 2017 – Fußball Fußballer des Regino qualifizieren sich als Gruppenerster für die zweite Kreisrunde

Team des Regino-Gymnasiums

Von Pietro Di Stefano

Die Fußballer des Wettkampfs II (Jahrgänge 2004-2002) konnten in der ersten Kreisrunde des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia - Fußball“ beide Partien für sich entscheiden und qualifizierten sich somit für die zweite Kreisrunde. In einem Dreierturnier gelang es ihnen bei herrlichstem Fußballwetter das Spiel gegen die Realschule plus Bleialf mit 2:0 und das Spiel gegen die Realschule plus Prüm mit 1:0 zu gewinnen. Der Gruppensieg bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die nächste Kreisrunde, die bereits in den nächsten Wochen ausgetragen wird. Die Tore für das Team des Regino-Gymnasiums erzielten Janek André, Jakob Lempges und Jannik Platt. 

Ihm war „keine Arbeit zu viel“

Herr StD a.D. Franz-Josef Faas (Foto: Theo Hafner)

Am Wochenende ist der ehemalige Stellvertretende Schulleiter des Regino Gymnasiums, Herr StD a.D. Franz-Josef Faas, im Alter von fast 95 Jahren in Trier, wo er zuletzt bei seinen Schwestern lebte, verstorben.

Geboren am 26.11.1922 in Waxweiler als Sohn des Lehrers Peter Faas, gehörte er zu einer Generation, die den Krieg erleben und die Kriegsgefangenschaft erleiden musste (1941 – 1945). Daher legte er sein Abitur erst 1946 am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium zu Trier ab. Von 1946 bis 1951 studierte er in Mainz die Fächer Geschichte, Deutsch und im Nebenfach Erdkunde. Dass er ein Mann der Schule war, zeigt sich bereits daran, dass er sich als „Gastreferendar“ erfolgreich um einen Lehrauftrag am Gymnasium Saarburg bewarb, wo er dann auch sein zweijähriges Referendariat begann (1952 – 1954; sein zweites Jahr führte ihn an das Max-Planck-Gymnasium in Trier). Nach erfolgreichem Zweiten Staatsexamen kam Herr Faas 1954 als Studienassessor an unser Regino-Gymnasium. Hier wurde er 1957 zum Studienrat, 1965 zum Oberstudienrat, 1971 dann zum Studiendirektor und 1978 schließlich zum Stellvertretenden Schulleiter befördert. 1987 verabschiedete sich die Schule von einem Lehrer, der „wegen seiner ruhigen, bescheidenen und zuverlässigen Art das Vertrauen der Schulleitung, der Kollegen und der Schüler“ (so OStD Trümpner im Jahre 1971) genoss, und es begann für Herrn StD Faas die Zeit des verdienten Ruhestandes.

Ich kenne Herrn StD a.D. Faas leider nur aus den Spuren, die er in Prüm und in unserer Schule hinterlassen hat: Ich meine die zahlreichen Vorträge und Artikel sowie die immer noch als sehr verlässlich und umfassend geltenden Monographien zur Schul- und Stadtgeschichte; vor allem aber ist das Museum Prüm (im Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung) zu nennen, um dessen Aufbau und Konzeption Herr StD a.D. Faas sich verdient gemacht hat. Schon im Referendariat hatte er sich als „begeisterter Heimatkundler“ gezeigt, der seine Schülerinnen und Schüler begeisterte, weil er ihnen naheliegende Orte verständlich machen und Gegenstände des Alltagslebens vergangener Tage zum Sprechen bringen konnte. Seine ehemaligen Schülerinnen und Schüler, von denen der eine oder die andere nun am Regino unterrichten, erinnern sich genau daran. Doch nicht nur in der Schule war Herr StD a.D. Faas tätig, er fungierte auch als Leiter des Volksbildungswerkes, der Vorgängerinstitution der heutigen Volkshochschule, und arbeitete engagiert im Eifelverein mit. Auf Grund dieses vielfältigen und in der Breite und Tiefe wirksamen Engagements erwies sich Herr StD Faas 1975 als würdig der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

„Ihm ist keine Arbeit zu viel“, schrieb Herr OStD Trümpner, mein Vorgänger im Amt, 1971 über seinen Kollegen. Ein solcher Einsatz war nicht nur eine Frage der Dienstauffassung, sondern der echten Hingabe an seinen Beruf sowie der Leidenschaft für die Geschichte des Regino-Gymnasiums und seines Standortes, der geschichtsträchtigen Stadt Prüm.

Dankbar verneigt sich die Schulgemeinschaft des Regino-Gymnasiums vor dieser Lebensleistung. Wir werden unseren Kollegen in ehrendem Andenken behalten. Requiescat in pace.

Albrecht Petri
(Schulleiter)

Zum Artikel im Trierischen Volksfreund geht es hier.

Dem Phönix gleich, der sich stets verjüngt

Von Martin Leineweber

Einen gebührenden Empfang bereitete das Regino-Gymnasium seinen Neuzugängen am ersten Schultag 2017. Insgesamt wurden in der 5. Klassenstufe 88 Schülerinnen und Schüler eingeschult,

12 Schülerinnen und Schüler kamen in der Klassenstufe 7 hinzu. Ein ökumenischer Gottesdienst eröffnete den Festtag. Die Schülerinnen und Schüler erhielten von ihren Vorgängern persönliche Briefe, in denen ihnen ein Willkommensgruß entrichtet und Mut zugesprochen wurde. Diese Geste fand ihre Fortsetzung in der sich anschließenden Willkommensfeier in der Turnhalle. OStD Albrecht Petri verlieh seiner Freude Ausdruck, die Jungen und Mädchen willkommen zu heißen, und verglich ihre Ankunft am Regino mit der Gestalt des Phönix bei Ovid, der sich stets verjüngt und neu erschafft. Entsprechend sei die Ankunft einer neuen Schülergeneration immer auch die Chance für die Schulgemeinschaft, sich neu zu gestalten und neue, „phantasievolle“ Akzente zu setzen.

Dann wurde es spannend, als der Leiter der Orientierungsstufe, StD Rainer Mäling, die wohl bedachte Klassenzuteilung vornahm. So konnten sich die neuen Klassen 5a1, 5a2, 5a3 und 5p erstmals mit ihren Klassenleiterinnen und Klassenleitern OStR Gereon Esch, OStR‘ Pradella-Binte, STR‘ Christina Wind und StR Volker Triesch auf den Weg in ihren Klassenraum machen, wo ein erstes Beschnuppern anstand. Auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a1/n (StR Stephan Disch) und 7p/n (StR‘ Verena Schroden) machten sich mit ihren Klassenkameradinnen und -kameraden auf den Weg in die Mittelstufe am Regino-Gymnasium.

Schulelternsprecherin Sabine Rehm wandte sich insbesondere an die Eltern und ermunterte diese, die breite Palette von Möglichkeiten der elterlichen Mitgestaltung am Regino wahrzunehmen.

Der Förderverein sorgte wie immer für ein sehr ansprechendes Ambiente in der Turnhalle. Die Vorsitzende, Frau Brigitte Schwalen, warb eindringlich für eine Mitgliedschaft im Verein und konnte dabei mit berechtigtem Stolz auf eine lange Liste von Anschaffungen und Projektbezuschussungen zurückblicken.

In einer separaten Feier im Fürstensaal wurden auch die 99 neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 begrüßt. „Die freieste und schönste Zeit in der Schule“ sei dies, die es auszukosten gelte, so Petri. Vertrauensvoll übergab er die Geschicke der neuen Oberstufenschülerin die bewährten Hände von StD Mathias Christmann und OStR Johannes Klahm. Als Stufenleiter fungiert der eigens aus Finnland zurückgekehrte StR Peter Onnertz.

Abiturfeier 2017 am Regino-Gymnasium: 14 Abiturienten mit Note 1,5 und besser!

Von Martin Leineweber

„Ihr seid lebendigen Steinen gleich, seid tragfähig, belastbar, gebildet und stützt euch gegenseitig.“ (weiterlesen und Bilder schauen)


Bedienung: hier klicken...