27.05.2018 :: Homepage / 

Kulturpaket der darbietenden Künste zum Ende des Schuljahres

"...welch facettenreiche Stadt und architektonische Schönheit Krakau doch ist."

Schülerinnen und Schüler aus Krakau und Prüm am Adam-Mickiewicz-Denkmal auf dem Marktplatz in Krakau.

Von Jakob Backes und Carmine Vacca


Am 19.4. machten wir uns mit einer Gruppe von 18 Schülerinnen und Schülern des Regino-Gymnasiums auf die Reise nach Krakau, wo uns viele neue Eindrücke, Bekanntschaften und Ereignisse erwarteten.

Nach der problemlosen Anreise haben uns die polnischen Austauschschüler warmherzig vor ihrer Schule, dem VI. Liceum Ogólnokształcącym im. Adama Mickiewicza, empfangen. Am nächsten Tag hat sich direkt das Großstadtleben in Krakau bemerkbar gemacht. Die meisten fuhren mit Bus und Straßenbahn ca. eine dreiviertel Stunde zur Schule >mehr

Schulwettbewerb „Deutsches Sportabzeichen“

Foto mit freundlicher Genehmigung der KSK Bitburg-Prüm

Von Oliver Götz

Die Vorbereitungen für das Sportfest 2018 am 14.06. waren bereits in vollem Gange, da kam überraschend Post mit einer Nachricht, die das Sportfest aus dem vergangenen Jahr betrifft. Die Gemeinschaft aller Schülerinnen und Schüler hat mit dem Absolvieren des Sportabzeichens 2017 auf Kreisebene den 2. Platz der weiterführenden Schulen belegt. Die Kreissparkasse Bitburg-Prüm honoriert diesen Erfolg mit einer Spende über 500 € für den Fachbereich Sport. >mehr

 

 

Gesamtkonferenz (Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer) beschließt: Studienfahrten der MSS 12 können bis zu 380 Euro kosten.

Zum aktualisierten Fahrtenkonzept des Regino-Gymnasiums, vom 15.05.2018, geht es hier.

Europatag am Regino: Schülervertretung organisiert interaktive Feierstunde zum Europatag am 9. Mai.

Von Martin Leineweber

Ein Platz im Schatten stand hoch im Kurs an diesem heißen Maitag. Doch „open air“ auf dem Schulhof war Teil des Plans, nicht nur weil alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9-12 Platz finden mussten. Es hatte auch den Charakter einer Demonstration, eines Nach-Außen-Tragens der Fragestellungen, mit denen zu beschäftigen sich die Schulgemeinschaft des Regino-Gymnasiums verpflichtet sieht: Was bedeutet Europa für uns Schüler und welchen Einfluss haben wir Schüler darauf? >Fortsetzung und Bildstrecke

 

Den Bericht des Trierischen Volksfreundes über die Feierlichkeiten lesen Sie hier>

Schwimmfest 2018

Die Klassenstufe 9 besuchte am 22.03.18 das Prümer Kur-Center Schwimmbad um am Schwimmfest teilzunehmen. In unterschiedlichen Wettkampf- und Spielformen traten die 9er-Klassen gegeneinander an. Hier einige Fotos.

Der Wilde Kaiser ruft: Anmeldung Skischullandheimaufenthalt 2019

Es ist wieder mal an der Zeit, sich für unsere Skifahrt anzumelden. Diejenigen, die Ski fahren können, aber auch diejenigen, die es erst noch lernen wollen, haben hierbei die Gelegenheit, in guter Gesellschaft ihr Können zu vertiefen oder aber erst in die Geheimnisse des Skilaufs eingeführt zu werden. Zur Anmeldung geht es hier. Oder hier: 

reginogymnasium.sharepoint.com/sites/2019reginoskiteam

Moi je lis en français - Vorlesewettbewerb Französisch 2018

v.l. erste Reihe: Matthias Kleines, Sara Micle und Irena François (alle 6p). 2. Reihe: die betreuenden Lehrerinnen Frau Eva Schmitz und Frau Verena Schroden

Von Verena Schroden

Bestens vorbereitet beeindruckten drei Schüler/innen der Klasse 6p Jury und Zuhörer beim Vorlesewettbewerb Französisch 2018.

Nach der ersten klasseninternen Leserunde traten die drei Sieger/innen beim Wettbewerb am 20.03.2018 mit einem vorbereiteten und einem unbekannten Text gegeneinander an. Aufmerksame Zuhörer waren die Schüler/innen der Klasse 5p, die im folgenden Jahr die Bühne betreten werden. Es fiel der Jury, bestehend aus Livanur Genc, Lena Kirchesch, Franziska Leufgen, (Grundkurs Französisch MSS 11), Anna-Lena Ostermann, Leoni Schütz, Lisanne Schütz (Leistungskurs Französisch MSS11), Nina Fandel (Praktikantin), Frau Schmitz und Frau Schroden, nicht leicht, unter den „champions de lecture“ den Gewinner auszumachen, >mehr

Circus-AG des Regino-Gymnasiums erhält Jugend-Engagement-Preis 2017 des Landes Rheinland-Pfalz

© Staatskanzlei, Foto: Pullkowski

Am 2. März 2018 wurden im Rahmen einer Feierstunde in der Mainzer Staatskanzlei 31 Preisträger des Jugend-Engagement-Preises 2017 von der geschäftsführenden Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley, der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, ausgezeichnet. >mehr

Siehe auch:
www.jugendforum.rlp.de

Sie haben es alle geschafft! - Abitur 2018

Abiturientia 2018: Michelle Alff, Hermespand; Lea Antweiler, Arzfeld; Simon Backes, Schwirzheim; Annika Backes, Schwirzheim; Marie Luise Balter, Lünebach; Lorena Barbye, Rommersheim; Nico Berens-Knauf, Fleringen; Julian Rüdiger Berg, Nimshuscheid; Annika Berger, Lasel; Marvin Burggraf, Schönecken; Joy Dahlmann, Steffeln; Lorina Dederichs, Olzheim; Raphael Dengs, Großlangenfeld; Janine Dimmer, Dahnen; Moritz Ebbertz, Prüm; Anna Eich, Prüm; Patrick Engel, Prüm; Jonathan Esch, Rommersheim; Julia Luise Euen, Seiwerath; Sophie Faber, Burbach; Tobias Berthold Fiedlers, Weinsheim-Hermespand; Andrej Filatov, Prüm; Marilia Fischer, Prüm; Melanie Gaspers, Olzheim; Jeremy Hansen, Fleringen; Julian Hau, Prüm; Alexander Heck, Olzheim; Vanessa Mae Heinen, Roth-Kobscheid; Marcel Hohenfeld, Orlenbach; Rebecca Hostert, Schönecken; Lena Hostert, Burbach; Lena Marie Igelmund, Ormont; Aaron Igelmund, Ormont-Neuenstein; Katharina Jakobs, Seiwerath; Lara Jakoby, Daleiden; Peter Johanns, Ormont; Lukas Johanns, Ormont; Lea Kandels, Winterspelt-Elcherath; Jan Kockelmann, Oberlauch; Elisabeth Kremer, Dasburg; Salome Krommen, Dasburg; Tobias Krost, Weinsheim; Manuel Christian Krump, Schwirzheim; Benjamin Kuschnerus, Prüm; Lorena Lamberty, Arzfeld; Maria Lenz, Prüm; Maria-Theresa Lenz, Sellerich; Leon Leyens, Winterspelt-Hemmeres; Milena Lorsbach, Roth; Svenja Loscheider, Schönecken; Nico Marbach, Lichtenborn; Moritz Maus, Daleiden; Helena Maus, Daleiden; Helena Mautsch, Dahnen; Antonia Mereien, Prüm; Mara Michels, Winterspelt; Raffael Misakian, Prüm; Jana Molitor, Wallersheim; David Mombach, Daleiden; Anna Müller, Dahnen; Claudio Niederprüm, Prüm; Kilian Niesen, Waxweiler; Laura Ilona Nösges, Prüm; Leonie Papkalla, Prüm; Tanja Podszus, Winterscheid; Katharina Pütz, Eilscheid; Anika Pütz, Üttfeld; Muriél Raskopp, Prüm; Eric Röder, Arzfeld; Laura Nikola Scherhag, Stadtkyll; Anna Schlax, Neidenbach; Natalie Schmidt, Wallersheim; Justin Schmitz, Olzheim; Annalena Schneider, Bleialf; Julia Scholz, Mürlenbach; Samira Scholzen, Rommersheim; Laura Schoos, Steinmehlen; Helena Schulte Rentrop, Bleialf; Adrian Schütz, Lichtenborn; Julia Schwalen, Leidenborn; Til Schwickerath, Waxweiler; Benedikt Sepp, Lierfeld; Milena Simon, Olzheim; Mari-Liisa Singer, Stadtkyll-Schönfeld; Julia Elisabeth Sonnen, Wallersheim; Davis Davids Spruds, Gerolstein-Roth; Anke Steils, Winringen; Luisa Sterges, Dahnen; Leonhard Székessy, Arzfeld; Marcel Tarter, Weinsheim-Willwerath; Marcia Thielen, Arzfeld; Janine Thielen, Ellwerath; Philipp Thölkes, Stalbach; Vera Thomas, Olzheim; Juliane Thommes, Daleiden; Timo Tintes Weinsheim-Willwerath; Tom Urfels, Prüm; Timo GuidoWagner, Arzfeld; Lisa Weber, Rommersheim; Maria Weiland, Arzfeld; Dion Wilmot, Schönecken; Jakob Wind, Prüm; Sophie Wolter, Dahnen; Marie-Luise Zirbes, Prüm;

Von Martin Leineweber

Das gab es am Regino seit 15 Jahren nicht mehr: Alle 104 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 haben die Abiturprüfung bestanden. Damit ist das Alleinstellungsmerkmal dieses Jahrgangs innerhalb der jüngeren Geschichte der Abiturprüfungen gegeben. „Ihr werdet immer einen Platz in meinem Herzen haben“, versprach deshalb der Leiter der Mainzer Studienstufe StD Mathias Christmann euphorisiert. Singulär ist auch die Bestenliste, wie Schulleiter OStD Albrecht Petri stolz hervorhob: 10 Absolventen teilen sich die Durchschnittsnoten 1,0 bis 1,2. Ginge es um ein Wettrennen, so müsste man das Fotofinish bemühen, um die Unterschiede erkennbar zu machen. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Dies tat die Schulgemeinschaft am Freitag, dem 16. März, ausgiebig und zog alle Register. Der Stellvertretende Schulleiter, StD Stephan Welker, begrüßte die Festgemeinschaft mit einer schwung- und gehaltvollen Eröffnungsrede. Viele geladene Gäste, darunter Eltern, Ehemalige, Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiter benachbarter Schulen, der ehemalige Schulleiter, OStD a.D. Peter Pelz, Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy und Verbandsbürgermeister Aloysius Söhngen wohnten der Feier bei. Pfarrer Clemens Ruhl und Pfarrer Siegfried May standen dem Gottesdienst der Abiturientia vor. Die ReginoPhoniker, die Concert Band, die Big Band, der Mittelstufenchor, der Oberstufenchor und der Chor der Abiturientia, sie alle sorgten mit ihrem Beitrag für festlichen Glanz. Der Gottesdienst, die Grußworte und Festansprachen, die besondere Auszeichnung einzelner Schülerinnen und Schüler, die Zeugnisausgabe, die Garderobe, der Sektempfang im Kreuzgang und der Ball am Abend – ohne Zweifel: Dies ist der wichtigste Tag im Jahr am Regino-Gymnasium, das große Finale für 104 junge Menschen nach zwölfeinhalb Jahren Schule.

Indessen bereitete das Motto des Jahrgangs „Abistokratie – der Adel geht…“ den Festrednerinnen und -rednern einiges Kopfzerbrechen. Es klingt so gar nicht nach jugendlichem Sturm und Drang. Haben die Abiturienten nicht selbst gerade bewiesen, dass es eben nicht Herkunft und Abstammung, sondern Bildung und die eigene Anstrengung sind, die sie an der heutigen Gesellschaft erfolgreich teilhaben lassen? Sollten die Abiturienten etwa die aufklärerischen Leistungen der letzten 200 Jahre verkennen, die dafür gesorgt haben, dass man gerade mit schulischer Bildung und durch Leistung in die Positionen gelangt, die es jedem Menschen ermöglichen, die Gesellschaft mitzugestalten, und nicht nur jenen mit „blauem Blut“? Dieser Widerspruch klang schon in den Grußworten der Vorsitzenden des Schulelternbeirates, Sabine Rehm, an: ihr Schlussappell stellte die für diesen Tag wichtigste Verbindung zwischen Adel und Abiturientia her, zu feiern bzw. sich feiern zu lassen; die Elternsprecherin appellierte aber auch an das Pflichtgefühl und den Mut, Verantwortung zu übernehmen. Ein hoher Bildungsabschluss verpflichte ebenso wie der sprichwörtliche Adel.

Auch OStD Albrecht Petri stellte in seiner Festansprache mit dem analytischen Ansatz eines Altphilologen und Historikers erst einmal klar, welche Bedeutung der „Weggang“ des Adels im Verlauf der Französischen Revolution gespielt habe, um dann mit einem Augenzwinkern auf die aktuelle Rechtslage hinzuweisen, nämlich das Verbot adliger Vorrechte, wie es schon die Weimarer Verfassung formulierte. Dann fragte Petri nach den Merkmalen des Begriffes „Adel“. Den entscheidenden Hinweis findet Petri in der Antike, genauer bei dem Philosophen Seneca: „Wer ist nun von Adel? Derjenige, der von der Natur gut veranlagt ist zur Tatkraft, zur virtus. […] Haltung macht adelig: animus facit nobilem.“ Ob der Abiturjahrgang sich bei der Mottofindung tatsächlich auf dieses Adelsverständnis berief, bleibt dahingestellt. Es dürfte den jungen Leuten aber gefallen haben, dass Petri sie weiterhin als putative Jungadlige bezeichnet hat, als Menschen, die nicht zuletzt durch die Bildung, die sie am Regino-Gymnasium erhalten haben, die Grundlage für ihr Könnens- und Selbstbewusstsein gelegt haben. Natürlich gelte für einen solchen Leistungsadel, so führte Petri weiter aus, das Prinzip „Noblesse oblige“, auch hier und jetzt in Europa. Europa brauche gebildete Menschen mit Haltung, Mut zur Verantwortung, Tatkraft und Gelassenheit, Menschen freilich, die sich an den Leitideen einer freiheitlich-demokratischen und solidarischen Ordnung orientieren. Dies zu beherzigen, gab Petri den frisch gebackenen Abiturienten mit auf den Weg und es klang wie eine Bestätigung dieser Aussage, als StD Christmann, der qua Amt der beste Kenner auch dieses Jahrgangs ist, den Abiturientinnen und Abiturienten in seiner Ansprache ein untrügliches Gespür für das Gute und das Schlechte bescheinigte.

Die 10 besten Abiturienten:

1.      Laura Schoos mit dem Durchschnitt 1,0

2.      Lara Jakoby mit dem Durchschnitt 1,0

3.      Peter Johanns mit dem Durchschnitt 1,0

4.      Tom Urfels mit dem Durchschnitt 1,0

5.      Alexander Heck mit dem Durchschnitt 1,1

6.      Simon Backes mit dem Durchschnitt 1,1

7.      Rebecca Hostert mit dem Durchschnitt 1,1

8.      Lorena Barbye mit dem Durchschnitt 1,2

9.      Lukas Johanns mit dem Durchschnitt 1,2

9.      Muriel Raskopp mit dem Durchschnitt 1,2 

 

Besondere Auszeichnungen...

 

...für besondere Leistungen in einem Fach

Biologie

AOK in Prüm

Fischer, Marilia

Biologie

VBIO

Heck, Alexander

Biologie

Barmer GEK

Schoos, Laura

Biologie

DAK

Urfels, Tom

Chemie

Gesellschaft Deutscher Chemiker

Heck, Alexander

Chemie

Gesellschaft Deutscher Chemiker

Hostert, Rebecca

Deutsch / Literatur

Literarische Gesellschaft / Scheffelbund KA

Barbye, Lorena

Englisch

Host Nation Council

Johanns, Lukas

Englisch

Host Nation Council

Johanns, Peter

Englisch

Host Nation Council

Misakian, Raffael

Erdkunde

Deutsche Schulgeographen

Schoos, Laura

Geschichte

Philogogen-Verband

Berg, Julian

Griechisch

Altphilologenverband

Jakoby, Lara

Latein

Altphilologenverband

Jakoby, Lara

Mathematik

Deutsche Mathematiker-Vereinigung

Hostert, Rebecca

Mathematik

Volksbank Eifel-Mitte

Schoos, Laura

Philosophie

Deutsche Gesellschaft für Philosophie e. V.

Igelmund, Aaron

Philosophie

Deutsche Gesellschaft für Philosophie e. V.

Kremer, Elisabeth

Philosophie

Deutsche Gesellschaft für Philosophie e. V.

Sterges, Luisa

Physik-Buch

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Backes, Simon

Physik-Mitglied

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Kuschnerus, Benjamin

Physik-Mitglied

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Schmitz, Justin

Sport

Landessportbund: Pierre de Coubertin

Engel, Patrick

 

...für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft 

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Backes, Simon

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Barbye, Lorena

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Berg, Julian

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Fischer, Marilia

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Heck, Alexander

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Hostert, Rebecca

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Jakoby, Lara

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Johanns, Lukas

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Johanns, Peter

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Misakian, Raffael

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Raskopp, Muriel

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Schoos, Laura

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Schulte Rentrop, Helena

Schnitt

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Urfels, Tom

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Faber, Sophie

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Balter, Marie

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Sterges, Luisa

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Igelmund, Aaron

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Jakobs, Katharina

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Backes, Simon

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Esch, Jonathan

SV

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Heck, Alexander

Theater

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Eich, Anna

Theater

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Fischer, Marilia

Theater

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Kuschnerus, Benjamin

Mediothek

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Kuschnerus, Benjamin

Mediothek

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Müller, Anna

Mediothek

Eltern/Ehemalige/Förderverein

Pütz, Anika

 

 

Mathematik-Wettbewerb Rheinland-Pfalz 2017

Von Kirsten Schwarz für die Fachkonferenz Mathematik

Am 9. November 2017 haben sich 45 mathematisch interessierten Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7 und 8 am  Landerswettbewerb Mathematik Rheinland-Pfalz beteiligt.
90 Minuten lang haben sie sich mit komplexen mathematischen Problemen auseinandergesetzt. Viele von ihnen waren bei der Lösung sehr erfolgreich und haben gezeigt, dass ihr mathematisches Wissen und Können weit über den vermittelten Schulstoff hinausreicht.
Die erfolgreichsten Teilnehmer konnten am 5. Februar zu einer kleinen Feierstunde Urkunden und Preise entgegennehmen. >mehr

„That´s what friends are for“ - Konzertreise des erweiterten Oberstufenchores nach Merzig

Gruppenfoto vor dem Stefansberg-Gymnasium in Merzig

Von Thure Székessy

Am Freitag, dem 23. Februar 2018, nahm der erweiterte Oberstufenchor eine Einladung der Kammermusik-AG des Gymnasiums am Stefansberg im saarländischen Merzig an und brach zu einer zweitägigen Konzertreise auf.

Dank der persönlichen Verbindungen, die Musiklehrer Martin Leineweber zu seiner Ausbildungsschule pflegt, kam es überhaupt zu dieser Einladung und der Möglichkeit des gegenseitigen Austausches. mehr>

Der Vorhang geht zu, das Licht geht aus – das Licht geht an und der Vorhang geht auf!

Von Marília & Anínja Fischer

Damit begann der erste Auftritt unserer Circus-AG in diesem Jahr! Am 06.02.2018 zeigten unsere jungen Artistinnen und Artisten ihr Können im Fleringer Kindergarten. Gemeinsam haben wir noch einmal fleißig geübt und gemeinsam Mittag gegessen. Anschließend ging es an das Beladen der Autos und ganz aufgeregt fuhren wir los. Am Kindergarten angekommen musste alles ausgeladen und aufgebaut werden. Da aber alle mit angefasst und geholfen haben, ging alles ganz schnell! >mehr

Typisierungsaktion von Lehrern und Schülern am Regino – ein weiterer Schritt im Kampf gegen Blutkrebs

Nicole Ruf bei ihrem Vortrag vor Schülern des Regino-Gymnasiums

Von Marília Fischer

Frau Nicole Ruf von der DKMS hat unsere Schule am 07.02.18 besucht, um Vorträge über Stammenzellenspende und die Notwendigkeit der Typisierung möglicher Spender zu halten.

Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs. Bei manchen dieser Blutkrebspatienten hilft trotz der verschiedenen anderen Behandlungsmöglichkeiten letztlich nur noch eine Stammzellenspende. Dazu muss allerdings ein genetischer Zwilling gefunden werden. Die Chance, dass es auf dieser Welt einen genetischen Zwilling gibt ist jedoch unglaublich gering! Deshalb ist es sehr wichtig, dass sich so viele Menschen wie möglich typisieren lassen. >mehr

Begabtenförderung am Regino-Gymnasium

v.l.: Carlos Linden und Arzu Gülsen als Vertreter der Schülerschaft, Schulleiter ALbrecht Petri und die betreuende Lehrerin Frau Miriam Repplinger.

Zum Artikel im Trierischen Volksfreund "Talent sitzt an jeder Ecke"geht es hier.

Qualifizierung im Sport - Übungsleiterausbildung für den Sport-Leistungskurs

Von Oliver Götz

Die Sport-Leistungskurse der Jahrgangsstufe 12 und 13 konnten in den vergangenen Wochen auf freiwilliger Basis den Übungsleiter C des Deutschen Olympischen Sportbunds erwerben. Die Unterrichtsinhalte des Leistungskurses sind in großen Teilen deckungsgleich mit den Lehrinhalten der Übungsleiterausbildung. Der Sportbund Rheinland erkennt in der 120 Stunden umfassenden Ausbildung 80 Stunden an, so dass die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses nur noch 40 Ausbildungsstunden bei Referenten des Sportbundes absolvieren mussten. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl war es möglich, dass die Referenten des Sportbunds zu uns ans Regino-Gymnasium kamen. >mehr

Regino-Skiteam unterwegs am Wilden Kaiser, Österrreich

Von Oliver Götz

Skischullandheimaufenthalt 2018 im Skigebiet Wilder Kaiser: Es lag viel Schnee, sehr viel Schnee und so wühlte sich die Anfängergruppe in den ersten Tagen tapfer durch kniehohen Neuschnee. Es fiel so viel Schnee, dass die Liftanlagen teilweise den Betrieb einstellten und die Könner-Gruppe mit dem Taxi die Heimreise antreten musste. Aber wir haben die Schneebedingungen gut gemeistert, sind unter keiner Lawine verschüttet worden und so konnten wir auch noch drei Tage bei Kaiserwetter durch eines der größten Skigebiete Österreichs Ski fahren. Alle Anfänger stehen jetzt sicher auf dem Ski und meistern alles, außer schwarzen Pisten. >mehr


Bedienung: hier klicken...