19.01.2019 :: Verein der Ehemaligen / Satzung / 

Satzung

(in der Fassung vom Oktober 2005)

§ 1

1.1 Name

Verein der Ehemaligen und der Freunde des Regino-Gymnasiums Prüm e. V.

1.2.

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Regino-Gymnasiums
e. V. mit Sitz in Prüm verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereines ist die Pflege der Beziehungen der ehemaligen Schüler, Lehrer, Freunde und Förderer untereinander und zur Schule sowie zur Unterstützung schulischer Belange. Der Verein verfolgt nur ideelle Ziele und ist politisch, konfessionell und rassisch neutral. Der Satzungszweck wird  verwirklicht insbesondere durch kulturelle Veranstaltungen.

1.3.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

1.4.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines.

1.5.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.



§ 2  Eintragung

Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.



§ 3  Sitz, Gerichtsstand, Geschäftsjahr

Der Verein hat seinen Sitz und Gerichtsstand in Prüm. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.



§ 4  Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jeder werden, der das Regino-Gymnasium Prüm besucht hat oder dort als Lehrer tätig gewesen ist; ferner, wer die Ziele des Vereins und die Gestaltung des schulischen Lebens unterstützen will.



§ 5  Eintritt und Aufnahme

Die Aufnahme als Mitglied des Vereins erfolgt auf Grund einer schriftlichen Anmeldung. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand unter Ausschluss des Rechtsweges.


§ 6  Erlöschen der Mitgliedschaft

6.1.   

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss.

6.2.

Der Austritt muss durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand zum Ende des Geschäftsjahres erfolgen.

6.3.

Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt durch den Vorstand aus wichtigem Grunde; insbesondere wegen Nichtzahlung der Beiträge. Eine Anfechtung des Vorstandsbeschlusses über die Ausschließung im ordentlichen Rechtsweg ist nicht möglich.


§ 7  Beitrag

Der Beitrag beträgt jährlich mindestens 12,00 EUR und ist bis zum 31.12. zu entrichten.

 

§ 8  Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

a)  der Vorstand
b)  die Mitgliederversammlung
c)  die Kassenprüfung


§ 9  Der Vorstand

9.1.

Der Vorstand besteht aus:
a)  dem ersten Vorsitzenden
b)  dem stellvertretenden Vorsitzenden
c)  dem Schriftführer
d)  dem Kassenführer
e)  und 8 Beisitzern, darunter der Schulleiter, der Vorsitzende des
     Elternbeirates und der Vorsitzende der SMV.

Der Vorstand ist berechtigt, weitere Mitglieder mit Sonderaufgaben zu betrauen. Dem Vorstand sollensowohl Ehemalige als auch Förderer angehören, möglichst paritätisch.

9.2.

Der erste Vorsitzende vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; im Falle seiner Verhinderung wird der Verein von dem stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

9.3.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 5 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Die Wahl erfolgt öffentlich. Gewählt werden kann, wer volljährig ist.

9.4. 

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder, darunter der erste oder zweite Vorsitzende, anwesend sind. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei  Stimmen- gleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit die des 2. Vorsitzenden.

9.5. 

Die Vorstandsmitglieder führen die Vereinsgeschäfte ehrenamtlich.Notwendige finanzielle Auslagen werden erstattet.



§ 10  Kassenprüfung

Zur Kassenprüfung werden zwei Vereinsmitglieder von der Mitgliederversammlung bestellt, die ihre Tätigkeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung ausüben. Die Kassenprüfung muss alle zwei Jahre vorgenommen werden.

§ 11  Mitgliederversammlung


11.1. 

Die Mitgliederversammlung soll alle 5 Jahre stattfinden und wird von dem Vorstand einberufen.


11.2.
 
Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand einberufen, wenn

a)  10 % der Mitglieder es schriftlich beantragen,
b)  der Vorstand aus besonderem Anlass eine  
     Mitgliederversammlung für notwendig erachtet.

11.3

Bei der Abstimmung hat nur jedes anwesende Mitglied eine Stimme. Stimmübertragung ist nicht zulässig. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

11.4. 

Die Einberufung der Mitgliederversammlung geschieht unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von 3 Wochen schriftlich bzw. durch Nutzung der üblichen elektronischen Kommunikationsmittel.

11.5. 

In der Mitgliederversammlung sind Geschäfts- und Kassenberichte zu erstatten und es ist über das Ergebnis der Kassenprüfung zu berichten. Im Anschluss daran beschließt die itgliederversammlung über die Entlastung des Vorstandes.

11.6. 

Die Leitung der Versammlung obliegt dem 1. Vorsitzenden, im Verhinderungsfalle dem stellvertretenden Vorsitzenden.


§ 12  Satzungsänderung

Satzungsänderungen können nur von der Mitgliederversammlung mit zweidrittel Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.


§ 13  Protokollführung


Über die Sitzungen des Vorstandes sowie über die Mitglieder- versammlungen sind Niederschriften anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer unterschrieben werden müssen.


§ 14  Auflösung des Vereins


14.1. 

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Mehrheitsbeschluss in einer eigens dazu mit einer Frist von 3 Wochen einberufenen Mitgliederversammlung. Mit einer Stimmenmehrheit von mindestens zwei Drittel aller versammelten Mitglieder kann die Auflösung des Vereins beschlossen werden.

14.2. 

Im Falle der Auflösung des Vereins hat der jeweilige Leiter des Regino-Gymnasiums das vorhandene Vermögen für Zwecke der Schule zu verwenden.


Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit